Brotkrumenpfad

[17] HT17-04: Idiopathische Skoliose: Kann eine Videorasterstereografie eine radiologische Untersuchung in der Nachsorge ersetzen?

Übersicht

Übersicht

Vorschlagszeitraum: 07/2016-10/2016
Status:Berichtsprotokoll veröffentlicht
Aktuelles Dokument:PDF Berichtsprotokoll Version 1.0  [PDF, 398 kB]weitere Dokumente
Anwendungsgebiet: Muskeln/Knochen/Gelenke
Autor:Barbara Buchberger, Laura Krabbe, Ljuba Spiller, Stefan Huster, Georg Marckmann, Jürgen Wasem
Kontaktadresse:zum Kontaktformular
Thema:

Die Skoliose ist eine seitliche Abweichung der Wirbelsäule von der Längsachse mit verdrehten und verformten Wirbeln. Idiopathische Skoliosen treten insbesondere während der Jugend in starken Wachstumsphasen auf. Sie sollten alle 3 bis 6 Monate mit einer Röntgenuntersuchung kontrolliert werden. Eine Methode, die ohne Röntgenstrahlen auskommt, ist die Videorasterstereografie. Dies ist ein computergestütztes lichtoptisches Verfahren zur dreidimensionalen Darstellung der Wirbelsäule.


Berichtsdokumente

Berichtsdokumente

VeröffentlichtDokumentGrößeTyp 
02.05.2018 Berichtsprotokoll Version 1.0 398 kBPDFDokument herunterladen