Brotkrumenpfad

[01] HT17-01: Lippen-Kiefer-Gaumenspalte: Führt die Anwendung der Nasoalveolar-Molding-Methode vor einer Operation zu besseren Ergebnissen?

Übersicht

Übersicht

Vorschlagszeitraum: 07/2016-10/2016
Status:vorläufiger Basisbericht veröffentlicht
Aktuelles Dokument:PDF vorläufiger Basisbericht 1.0  [PDF, 2 MB]weitere Dokumente
Anwendungsgebiet: Kinder und Jugendliche
Autor:Dr. Anja Hagen, Dr. Dr. Vitali Gorenoi, Prof. Dr. Dr. Frank Tavassol, Prof. Dr. Christian Krauth, Dr. Marcel Mertz, Dr. Hannes Kahrass, Prof. Dr. Dr. Daniel Strech, Prof. Dr. Susanne Beck, Dr. Gabriele Seidel
Kontaktadresse:zum Kontaktformular
Thema:

Lippen-Kiefer-Gaumenspalten sind eine häufige angeborene Fehlbildung bei Neugeborenen. Sie sind gekennzeichnet durch fehlende Verbindungen von Lippen-, Kiefer- und Gaumenteilen. Neugeborene mit Lippen-Kiefer-Gaumenspalten werden meist innerhalb der ersten Lebensmonate operiert. Die Nasoalveolar-Molding-Methode versucht, durch eine spezielle mechanische Vorbehandlung vorhandene Spalten vor der Operation zu verkleinern. Dadurch soll die notwendige Operation vereinfacht sowie die Notwendigkeit späterer Folgeoperationen verringert werden.


Stellungnahmeverfahren eröffnet

Das Stellungnahmeverfahren wurde eröffnet. Wenn Sie eine Stellungnahme abgeben möchten, richten Sie diese bitte bis zum 25.03.2019, 12:00 Uhr an berichte@iqwig.de.

Für die Abgabe von Stellungnahmen bestehen formale Anforderungen. Bitte berücksichtigen Sie deshalb die Informationen zum Stellungnahmeverfahren auf unserer Webseite und die "Checkliste: Formale Anforderungen für Ihre Stellungnahme und die Erörterung".


Berichtsdokumente

Berichtsdokumente

VeröffentlichtDokumentGrößeTyp 
25.02.2019 vorläufiger Basisbericht 1.0 2 MBPDFDokument herunterladen
12.03.2018 Berichtsprotokoll 1.0 305 kBPDFDokument herunterladen